2017
Aus dem Vereinsleben und 'drumherum:

Hallo 2017
Nur keine falschen Schlüsse ziehen...
Jetzt aber!
Flugplatzfest 2017
Fliegerlager 2017 in Uetersen EDHE
Hier geht's zum Archiv:
Aus dem Vereinsleben 2009
Aus dem Vereinsleben 2010
Aus dem Vereinsleben 2011
Aus dem Vereinsleben 2012
Aus dem Vereinsleben 2013
Aus dem Vereinsleben 2014
Aus dem Vereinsleben 2015
Aus dem Vereinsleben 2016

18. bis 29. August: Fliegerurlaub in Uetersen EDHE

Am 18. August war es endlich wieder so weit: unser jährlicher gemeinsamer Fliegerurlaub begann. So der Plan jedenfalls. Für ein paar Vereinsmitglieder die mit dem Auto Richtung Norden fuhren funktionierte der Plan auch... Andere jedoch, die mit dem Flieger anreisen wollten, trafen sich in Kerken und bestaunten schöne Wolken und glänzende Regenbögen. Schön war's irgendwie - aber nicht Sinn der Sache. Mit der Zeit jedoch boten sich immer wieder einzelne kurze Wetterfenster, die zum Flug von Kerken in Richtung Uetersen (bei Hamburg) genutzt werden konnten, so dass mit ein bis zwei Tagen Verspätung unsere Piloten mit ihren Fliegern vor Ort waren.
Nach dem trüben Auftakt folgte dann jedoch eine prima Woche mit fast unerwartet guten Flugwetter. Die hier eingestreuten Fotos geben einen ersten Eindruck von dem wieder, was wir alles gesehen haben, erleben durften und uns erflogen haben. Der Erlebnisbogen reichte von wunderschönen Flügen über die Ost- und Nordsee zu Natur- und Kulturerlebnissen bis hin zum intensiven Kontakt mit europäischer Hochtechnologie.

Und das Beste: die meisten Ziele konnten wir mit unseren Flugzeugen anfliegen. So führte uns einer unserer ersten Ausflüge nach Sylt mit Landung auf dem Verkehrsflughafen Westerland. Ferienzeit = Hochbetrieb auf Sylt; prompt mussten auch einige von unseren Fliegern in eine Warteschleife um einen Airbus von AirBerlin (ja, noch fliegen sie...) vorbei zu lassen. Nach der Landung wurden uns gut 30,00Euro Landegebühren berechnet - allerdings war darin ein Gutschein über ein Fischbrötchen für Piloten und Besatzung enthalten. Was wir auch genossen. Fisch können die da oben im Norden. Es folgte der obligatorische Strandbesuch und das Durchschlendern der Einkaufsmeile. Erwähnenswert ist der schöne Anflug auf Sylt von Süden, der über Amrun, Hooge und einige Sandbänke führt. Den Abflug erbaten wir über den Hindenburgdamm - was uns auch vom Controller genehmigt wurde: ebenfalls eine empfehlenswerte Flugroute.

Das wolkenlose Wetter und die glasklare Luft ließen einfach keine meteorologischen Ausreden mehr zu, warum man nicht mal zu Deutschlands einziger Hochseeinsel fliegen sollte. Eine gewisse Hemmschwelle ist da: immerhin ist da doch eine Menge Wasser zu überfliegen und man braucht Schwimmwesten und man muss mit Flugplan fliegen und, und, und... Das muss also schon gut vorbereitet werden. Mit ein bisschen gegenseitiger Unterstützung waren die Flugvorbereitungen sowie die notwendigen Formalitäten mit der Flugsicherung bald erledigt und einem tollen Tag auf Helgoland stand nichts mehr im Wege. Und als wir am Abend wieder in Uetersen gelandet sind, war unser Flieger-Horizont wieder ein bisschen größer geworden.

Dass wir uns im Vorfeld bei Airbus in Finkenwerder für eine Werksführung angemeldet hatten, versteht sich wohl von selber (danke, Jochen!). So wurden wir also an einem Tag Teil des Hamburger Berufsverkehrsgewusels und fuhren nach Hamburg-Finkenwerder. Es war schon richtig interessant! Wir hätten so gerne viele Fotos gemacht; aber da war die Airbus-Security verständlicherweise relativ spaßbefreit. Den Abend verbrachten wir noch in Hamburg: Gucken, Kultur, Hafenrundfahrt und lecker Essen.

Die Ostsee wurde natürlich nicht vernachlässigt. Von Kiel bis Rügen wurde sie an mehreren Tagen von uns beflogen. Landungen mit Ausflügen in Lübeck, Stralsund und am Timmendorfer Strand (Sierksdorf) inclusive. Ein zwei-Mann Team hat sich gar auf den Weg nach Flensburg gemacht, um von dort aus zu einem Wasserflug-Tag in der Dänischen Südsee zu starten. Wobei das Wasserflugzeug dann aber eine Cessna war - also kein UL-Wasserflugzeug.

Das gute Wetter hielt genau bis zum Rückflug am 29. August: immer noch kaum Wolken am Himmel - allerdings wurde es schon sehr diesig an diesem Tag. Aber auf 4.000Fuß hat das auch nicht mehr gestört. Danke besonders an das Team Bernd und Detlef, die dieses Fliegerlager sowie das perfekte Wetter organisiert hatten! Wer mehr vom Fliegerlager 2017 sehen möchte: einfach hier klicken!

Nach oben

02. Juli 2017: Flugplatzfest bei uns am Platz

Nach einem trüben Start entwickelte sich das Wetter prächtig! Mit jedem weiteren Sonnenstrahl und mit den immer größer werdenden Wolkenlöchern wuchs auch die Anzahl der Besucher. Gegen Mittag dann gab es wirklich nichts mehr zu klagen: perfektes Flugplatzfestwetter und viele Besucher, die es sich bei Kaffee und Kuchen oder Steak und Salat gut gehen ließen! Die palmenverzierte Hüpfburg sorgte zusammen mit dem Sonnenschein schon glatt für ein wenig Urlaubsstimmung. Die Sommerferien sind ja auch nicht mehr fern.

Sehr viele Besucher nutzten diese Gelegenheit auch, um sich mit uns über die Fliegerei zu unterhalten. Den Blick sehnsüchtig gen Himmel gerichtet fragten nicht Wenige, wie denn so eine Ausbildung zum UL-Piloten abläuft und ob das jeder lernen kann. Antwort: JA. Man muss natürlich etwas Ausdauer beweisen, um sich durch die graue Theorie zu arbeiten und die anspruchsvollen Flugstunden durchzuziehen...

So verschieden wie die Menschen nun mal sind, so verschieden sind auch die Fluggeräte, die von unseren Mitgliedern geflogen werden: das reicht von rassigen Tiefdeckern, über Gyrokopter, sportlichen Hochdeckern, klassischen Drachen-Trikes, gemütlichen Gleitschirm-Trikes, UL-Motor-Segelflugzeugen bis hin zu Einfachst-UL. Nicht zuletzt deswegen waren unsere Gäste natürlich auch am Flugplatz. Gerne beantworten wir interessierten Gästen alle möglichen Fragen zu den verschiedenen Fluggeräten.

Für ein musikalisches Intermezzo sorgte der Musikverein Aldekerk 1896 e.V. : mit einem sehr umweltfreundlichen Tretauto und viel Tamtam und Törööö wurde vorgefahren. Nachdem die Motoren des Tretautos wieder mit neuem Treibstoff (in erster Linie Pils) befüllt waren, gab es noch ein nettes Platzkonzert mit entsprechend Szenenapplaus. Das war echt klasse - in zwei Jahren wieder bitte...

Am Ende des Tages konnten wir wohl auf ein sehr schönes Flugplatzfest zurückblicken und möchten uns an dieser Stelle bei allen Gästen für ihren Besuch bedanken!
Bis zum Flugplatzfest 2019 dann wieder!

Nach oben

Jetzt aber: der Frühling ist mehr als da!

Vor ein paar Wochen wurde hier noch über das Wetter gejammert - jetzt kann man aber wirklich nicht mehr schimpfen!
Die Flugsaison 2017 ist in vollem Gange!

Am Wochenende ist bei fliegbarem Wetter immer was los! Gäste sind herzlich willkommen: per Fahrrad, zu Fuß, mit dem Flieger oder auch mit dem Auto.
Wir freuen uns auf Euren Besuch. Eine Anfahrtsskizze und Informationen für Piloten findet man auf unseren Seiten hier: "Infos für Besucher und Piloten"

Auch das ist Ultraleichtfliegen in Kerken:
Ein UL-Motorsegler am 2. April irgendwo über Brüggen. Und im 3-Achs-UL hoch über dem Fühjahrsdunst.

Nach oben

Nur keine falschen Schlüsse ziehen... (editiert 26.März)

Nachtrag +-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+

26. März: das unten Geschriebene wird dem März nicht gerecht. Nicht nach diesem Wochenende. Das war wohl das erste, richtige Frühlingswochenende, welches ein paar ganz nette Flieger für schöne Ausflüge nutzen konnten. Ohne tiefhängende Wolken, Sturm, Regen oder Nebel.


  :-)
+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+

... auch wenn es gerade mal wieder stürmt und regenet - auch dieses Frühjahr bietet Gelegenheit für interessante und schöne Flüge!


Die Kälte legt Nebelwände über's Land...


... und treibt tiefe Wolken über die Maas.


Die Sonne geht noch recht früh unter und liefert die
üblichen kitschigen Sonnenuntergangsfotos.


Und manchmal hat man das große Glück, mit dem richtigen
Fluggerät am richtigen Ort zu sein -
z.B. um einem Gänseschwarm zu folgen.

Nach oben

Hallo 2017

Auf geht es in die nächste Flugsaison. 2016 war ein tolles Jahr mit einem prima Fliegerurlaub bei optimalem Wetter, mit sehr schönen Flügen und ohne Zwischenfälle.

Beste Voraussetzungen also, um optimistisch auf die vor uns liegende Saison zu schauen.
- Obwohl - "Saison" ist eigentlich das falsche Wort. Wir fliegen das ganze Jahr hindurch, wann immer das Wetter (und die Zeit) es erlaubt.
So wurde auch prompt am Neujahrstag bei ruhigem Winterwetter unmittelbar nach Überwindung der Sylvesterparty-Nachwehen das Jahr 2017 mit den ersten Flügen begrüßt.
Gerne kann's so weiter gehen!

Nach oben